Top-Down Führung funktioniert nicht mehr

Top-Down Führung funktioniert nicht mehr

Liebe Führungskräfte der C- Ebene & mittlere Manager mit größeren Teams (ab 50 Personen aufwärts): Sie müssen mit allen Ihren Mitarbeitern reden und eine Beziehung aufbauen.

Kerstin Karuschkat Avatar

Weitere Artikel

Fotoshooting in Corona Zeiten

Fotoshooting in Corona Zeiten

Darf man unter Corona Bedingungen ein Fotoshooting machen? Einen Krisenworkshop persönlich vor Ort moderieren? Wir bei 3k finden man darf. Wenn alle seriös getestet sind, haben wir keine Bedenken.

Krise braucht Führung und Empathie

Krise braucht Führung und Empathie

Corona hat eine Schockstarre bei vielen Managern ausgelöst. Verständlicherweise! Die reale wirtschaftliche Bedrohung ist kaum zu steuern. Der Schutz der Mitarbeiter hat Priorität. (Viele Manager vergessen dabei auch, dass Sie selber erkranken können)!

Sind wir noch in der „Krise“ oder schon im „neuen Normal“?

Sind wir noch in der „Krise“ oder schon im „neuen Normal“?

Spätestens jetzt wird uns allen bewusst, dass wir in Deutschland einen guten Start hingelegt haben, aber das Ende und vor allem der Weg dorthin noch nicht absehbar ist. Es gilt einen guten Kompromiss zwischen den gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Risiken zu finden und das nicht nur in Deutschland, sondern international.

Schlaue Mitarbeiter im Homeoffice?

Schlaue Mitarbeiter im Homeoffice?

Übernehmen Sie die strategische Führung Ihrer virtuellen Teams! Wir bei 3k dachten, es geht vor allem um Technik & Spielregeln (Slack, MS Teams, Zoom, Skype – völlig egal, was Sie nutzen) als wir unser Coaching Programm „Jump Start – virtuelle Führung“ implementiert haben.

News

Jetzt braucht Ihr Team eine mutige Vision wie es weiter geht!

Dankbarkeit, Empathie, Fürsorge und Lob waren in den letzten 4 Wochen ein Kernthema guter Chefs. Durch direkte Ansprache in Video-Konferenzen und durch persönliche Mails haben viele Führungskräfte ihre Mannschaft mit positivem Feedback zusammen gehalten.

Haben Sie den Mut, sich als Manager „in Frage“ zu stellen?

Haben Sie den Mut, sich als Manager „in Frage“ zu stellen?

Aktuell passiert es mir in fast jedem meiner Transformation Workshops: die „harten Jungs (und Mädels)“ hinterfragen ihre Paradigmen. Geht Homeoffice? Wie viele finanzielle Business Informationen teile ich mit meinem Team? Ist es möglich, einen Top Job nur mit 80% Arbeitszeit zu besetzen…?

Wie viel Wahrheit „erträgt“ der Mitarbeiter einer Bank?

Wie viel Wahrheit „erträgt“ der Mitarbeiter einer Bank?

Die EZB gibt klare Signale: Die Zinsen drehen nicht. Das Geschäftsmodell der Banken verliert in nie gekannter Geschwindigkeit Geld. Viele unserer Kunden, sehr erfolgreiche Bankvorstände, machen sich -berechtigter Weise- Sorgen um ihr langfristiges Geschäftsmodell.