Die Welt wird gerade neu erfunden. Wir spüren das. Wir leiten die Erneuerung sogar selber an.

 

Wir wollen uns aber persönlich nicht wirklich verändern! Wir alle hängen an unseren Verhaltensweisen, die uns in den letzten 10, 15 Jahren erfolgreich gemacht haben.

Unsere Paradigmen- was wir ändern dürfen:

? Alt: Entscheidung trifft der mit der längsten Erfahrung & Macht, „der Chef“ also. Funktioniert nur noch bedingt – es braucht mehr Wissen heute. ? Neu: Wir sind gut, den Entscheidungsprozess durch die „Weisheit der Gruppe“ zu moderieren. Das heißt wir dürfen mehr Fragen stellen. Diskussionen dauern viel länger. Lösungen werden dadurch besser.

?Alt: 100% Leistung, 100% Anwesenheit, Job ist gefühlt Prio Eins. Wir signalisieren komplette Einsatzbereitschaft. ? Neu: Leben & Job dürfen integriert werden. Wir lernen wirklich zu vertrauen, dass Mitarbeiter auch bei Abwesenheit & privaten Prioritäten erfolgreich arbeiten.

?Alt: wir siezen uns. Wir tragen Kleidung die „Auftritt“ signalisiert. Wäre schön wenn „die Anderen“ auch so aussehen würden. ?Neu: Du und Vorname schafft Nähe. „Casual Dressing“ verhindert keine Leistung.

?Lasst es uns als Geschenk betrachten. Es macht auch uns freier