Warum ist es nach dem Urlaub so schwer, wieder arbeiten zu gehen?

Kerstin Karuschkat Avatar
Kerstin Karuschkat
Teilen

Die ersten zwei Tage nach den Ferien sind immer „gewöhnungsbedürftig“ für mich. Dabei habe ich als Unternehmerin den schönsten Job überhaupt. Urlaub ermöglicht uns, wieder in ein natürliches Zeitgefühl zu kommen. Zu spüren, wie wir uns fühlen, wenn wir keinen Druck haben. Frei sein, keine Deadline, keine Eskalation in Gesprächen, kein schlechtes Gewissen – das ist das Gegenteil von unserem Arbeitsalltag.

Die meisten von uns wollen beides: Die Freiheit der Ferien und den „Luxus des Hamsterrades“. Denn das Hamsterrad „zeigt uns, was wir können, gibt uns die Möglichkeit, zu gestalten, wir spüren unseren Erfolg, das ist anregend. Gut sein im Job macht Spaß und erfüllt uns. Wir spüren dann weniger uns persönlich, wir sehen aber die Ergebnisse unserer Fähigkeiten. Genießen Sie also die Unlust, wieder „arbeiten zu gehen“. Diese ersten zwei Tage sind ein Geschenk, weil wir spüren, dass wir unterschiedliche Bedürfnisse haben.

Teilen
Kerstin Karuschkat Avatar
Geschrieben von

Kerstin Karuschkat

Gründerin und Geschäftsführerin

Verwandte News